Traditionelle Akupunktur

Die Akupunktur will das Gleichgewicht im Menschen durch Stimulation bzw Ausgleich der eigenen Energie wieder herstellen. “Krankheit entsteht, wenn wir aus dem Gleichgewicht fallen”, d. h. wenn das Verhältnis zwischen Yin und Yang verschoben ist.
Im Gegensatz zur Homöopathie arbeitet die Akupunktur aber mit dem Energiefluss der Meridiane, das sind Energiebahnen im Körper. Für die Therapie benutzt man entweder die bekannten hauchfeinen Akupunkturnadeln, Moxa (Beifußkraut, Wärmebehandlung) oder Akupressur.
“so wenig Nadeln wie möglich, so viele wie nötig” ist das Motto, meist werden zwei bis drei Nadeln gesetzt im Bereich zwischen Zehen und Knie sowie zwischen Fingerspitzen und Ellbogen.
Sowohl über gründliche Anamnese, also auch über die chinesische Pulsdiagnostik (TsiMo) kann man herausfinden, was beim einzelnen Patienten zu therapieren ist. Ein wichtiger Ansatzpunkt ist hier auch die Prävention.Neben der persönlichen Entscheidung etwas für das eigene Wohlbefinden zu tun, gibt es eine lange Indikationsliste der WHO zu Erkrankungen, bei denen Akupunktur empfohlen wird.
Zusätzlich kann man noch viele andere Funktions- und Befindlichkeitsstörungen mit Hilfe der chinesischen Symptomenlehre und der Pulsdiagnostik einordnen und behandeln.

Gemeinsam, für Ihr Wohlbefinden!

Ich freue mich auf Sie! Lassen Sie uns ein Gespräch vereinbaren. Dem ersten Schritt, zu Ihrem Wohlbefinden!